Delegationsreise nach Nagaoka und Fort Worth

15.02.2017 | Helmut Lange

Eine kleine Delegation der DJG Trier wird unter der Leitung ihres Präsidenten Johann Aubart am 01. März nach Nagaoka aufbrechen und anschließend auch Honolulu und Fort Worth besuchen.
In Nagaoka sind Gespräche zur Kontaktpflege und ein erster Informationsaustausch mit dem neuen Oberbürgermeister Herrn Isoda und dem Parlamentspräsidenten Herrn Seki vorgesehen. Unter anderem sollen der Besuch der Delegation aus Nagaoka im Juni 2017 zur 10 jährigen Partnerschaft mit der Stadt Trier Gegenstand der Unterredungen sein. Weitere Themen sind der Japanische Garten in Trier, die Unterstützung der Shibori Ausstellung im städtischen Museum in Trier und das Modell eines Zen-Gartens im Kiosk an der Südallee. Dazu wird es eine Diskussion mit Bürgern der Stadt Nagaoka zu Trier und allen damit zusammenhängenden Fragen geben.

Auch die geplante Studienreise im Herbst 2017 nach Nagaoka und durch verschiedene japanische Städte soll besprochen werden, um so individuelle Aktivitäten der Mitreisenden zu ermöglichen.
Natürlich wird die Delegation auch ein kulturelles Programm absolvieren. Dabei ist auch ein Besuch in Onagawa – Fukushima vorgesehen. Onagawa wurde beim Tsunami zu über 75% zerstört und ist wieder im Aufbau begriffen. Die DJG Trier hatte damals unter anderem einen beachtlichen Spendenbetrag zur Unterstützung ältere Bürger der Stadt übergeben.

Honolulu ist seit 5 Jahren partnerschaftlich mit Nagaoka verbunden und die Trierer Delegation wird sich der offiziellen Delegation aus Nagaoka anschließen und an den Feierlichkeiten dort teilnehmen. Die Einladung dazu wurde 2016 bei einem Besuch in Trier und im Herbst in Nagaoka ausgesprochen.

Fort Worth ist partnerschaftlich mit Trier und Nagaoka verbunden und so liegt es auf der Hand, die Rückreise über Fort Worth zu planen und die alten Freundschaften zu pflegen. Die offiziellen Kontakte werden durch die Fort Worth Gesellschaft gepflegt und liegen somit nicht im Bereich der DJG Trier.