Konzert mit Kana Madarame (Trompete) und Mirai Kluge (Piano)

23.04.2017 | Helmut Lange

Wir freuen uns, Sie zu einer  besonderen Veranstaltung der DJG Trier einzuladen:

Dienstag, 02. Mai 2017, 20:00 Uhr

veranstaltet die DJG -Trier
in den Räumen der SMW in Trier
Gilbertstraße 34

ein Konzert der Extraklasse

Plakat Kana Madarame

Obwohl das Interesse an Japan und der japanischen Kultur auf der Welt ständig wächst, kennt kaum ein Ausländer das wahre Gesicht und die Seele Japans.
Der Grund liegt hauptsächlich in der japanischen Zurückhaltung. Weil es ein Inselvolk ist, fehlen ihm Verständnis im Umgang mit den unterschiedlichsten Kulturen der globalen Welt.
Japanische Perfektion verlangt extreme Disziplin und Verantwortung. Um Fehler zu vermeiden, machen Japaner aus Angst, sich zu blamieren, lieber nichts.
Es gibt zahlreiche Japaner, die in der internationalen Musikwelt große Erfolge feiern. Jedoch bemühen sie sich nur, sich ihrem Umfeld anzupassen und vergessen bzw. verstecken ihre Herkunft und Identität. Es gibt kaum klassische Musikwerke, in denen Themen über Japan
beschrieben wurden.
Als die Trompeterin Kana Madarame mich zur Optimierung ihrer Trompete besuchte, habe ich sie hinsichtlich der historischen Lage und meiner Idee, die „Japanische Seele in streng Europäische Musikform auaszudrücken“, angesprochen.
Sie kontaktierte daraufhin in Japan verschiedene Komponisten. Meister Kushida konnte unsere Ideen sehr präzise auf höchstem musikalischem Niveau realisieren. So entstand die erste Komposition „Haikai Siute“, die 2016 als Album „Miyabi“ auf CD aufgenommen wurde.

Text: Thomas Kissling

Thomas Kissling

Thomas Kissling