Shibori-Ausstellung im Stadtmuseum Trier

07.08.2017 | Helmut Lange

Veranstaltungshinweis: 

am 13. August organisiert das Stadtmuseum Simeonstift Trier
um 15:00 Uhr eine Führung durch die Shibori-Ausstellung
mit Keisuke Hagiwara in japanischer Sprache.
Der Eintritt beträgt 4 €

絞り染め 日本発のモード

Im Rahmen der Reihe „Museum International“ sind Muttersprachler, Lernende und Interessierte eingeladen, die Themen der Ausstellung einmal in einer anderen Landessprache kennenzulernen. Am Sonntag, 13. August, führt der Japanisch-Muttersprachler Keisuke Hagiwara auf Japanisch durch die Sonderausstellung „Shibori. Mode aus japanischen Stoffen“. Das Handwerk des Shibori-Färbens hat in Japan eine lange Geschichte. Bereits im 3. Jahrhundert wurden Kleider aus den aufwendig gemusterten Stoffen gefertigt. Studenten und Studentinnen der Fachrichtung Modedesign der Hochschule Trier haben die traditionelle Textilkunst im Rahmen eines interkulturellen Projekts im Jahr 1995 aufgegriffen und modern interpretiert. Ihre Kollektionen sind erstmals in einer Ausstellung im Stadtmuseum zu sehen. Die Führung beginnt um 15:00 Uhr und dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 4,-.

Kathrin Schug M.A.
Stadtmuseum Simeonstift Trier
Foto: Shibori-Zweiteiler aus der Kollektion „Wir sind Lockvögel, Baby“, 1995 © Fotostudio Heinz Steinmetz